Hauptmenü, bitte wählen Sie einen Bereich

Volltextsuche in den Seiten des Portals

Weitere Aktionen und Dienste

erweiterte Suche

Das Wappen des Landkreises Barnim

Inhalt

Illegale Elektroschrottsammlungen unterbinden - zum Schutz unserer Umwelt!

Informationen zum Thema Entsorgung künftig in Abfallfibel gebündelt

Entsorgung von Wertstoffen – Die kommunale BDG ist dafür Ihr kompetenter Partner!

Änderungen bei der Altpapiersammlung

Landkreis bietet haushaltsnahe Sammlung von Metallschrott

Änderungen der Abfuhrregelungen für die Sperrmüllentsorgung

Kostenfreie Annahme von Druckerpatronen auf kommunalen Recyclinghöfen

Illegale Abfallentsorgung – nein danke!

Altpapierklau – Der Rohstoff ist begehrt aber bereits vergeben

Bereitstellung von Fördermitteln für die Sicherung und Sanierung der Deponie Eberswalde Ostend

 


Illegale Elektroschrottsammlungen unterbinden - zum Schutz unserer Umwelt!

Bitte helfen Sie mit!

Sie als Bürger finden immer mal wieder Zettel von Schrottsammlern in Ihrem Briefkasten. Sie werden aufgefordert, Ihre Möbel, Maschinen und Elektrogeräte bereitzustellen. Es wird mit einer kostenlosen Abholung geworben.

Doch Vorsicht - hierbei handelt es sich oft um illegale Sammlungen ohne jegliche Genehmigung der Behörde!

Höchste Aufmerksamkeit ist geboten, wenn es um die Entsorgung von Elektroschrott geht. Elektroschrott ist wegen der darin enthaltenen elektronischen Bestandteile als gefährlicher Abfall eingestuft. Oftmals sind Schwermetalle und Gase enthalten, die bei unsachgemäßer Entsorgung Umweltschäden verursachen.

Das Einsammeln, Transportieren und Behandeln von Elektroschrott ist keinem privaten Sammler erlaubt. Verstöße dagegen sind kein Kavaliersdelikt sondern stellen eine Straftat dar!

 


Bedenken Sie bitte:

Wer Elektrogeräte für die Abholung durch illegale Firmen an die Straße stellt, begünstigt strafbare Handlungen!
Sofern solche Abfälle in nicht genehmigte Entsorgungswege gegeben werden,
kann die untere Abfallwirtschaftsbehörde im Rahmen ihrer Überwachungstätigkeit derartige Rechtsverstöße verfolgen!


Doch dazu muss es nicht kommen.

Wie können Sie als Bürger zwischen zugelassenen und illegalen Sammlern unterscheiden?

Genehmigte Sammler geben ihre Adresse und eine Telefonnummer für Rückfragen an. Sie bieten keine Entsorgung von Elektroschrott aus privaten Haushalten an und können bei Nachfrage ihre Genehmigung vorlegen (ist auf den Fahrzeugen als Kopie mitzuführen).

Illegale Sammler bieten auch das Sammeln von Kühlschränken, Waschmaschinen, Gefrierschränken, Computern, Elektrowerkzeugen, Unterhaltungselektronik und Ähnlichem an. Diese Dinge gehören zum Elektroschrott. Adressen und Telefonnummern der Firmen fehlen meistens und letztendlich kommen vorwiegend ausländische Fahrzeuge und Personen zum Abholen.

Wie ist es richtig?

Stellen Sie Ihre Möbel, Elektrogeräte und den Metallschrott nicht anonymen Sammlern zur Verfügung. Melden Sie Ihren Abholbedarf für Sperrmüll, Metallschrott oder Elektroschrott bei der Kundenbetreuung der Barnimer Dienstleistungsgesellschaft mbH (Telefon 03334 52620-26 oder -27 oder-28).

Elektroschrott und Metallschrott kann auch kostenfrei auf den beiden Recyclinghöfen Bernau und Eberswalde entsorgt werden.

Meldungen zu vorgefundenen Wurfzetteln illegaler Sammler nimmt die untere Abfallwirtschaftsbehörde unter 03334 214-1581 und -1580 entgegen.

Informationen zum Thema Entsorgung künftig in Abfallfibel gebündelt

Tourenpläne werden in Amtsblättern und im Internet veröffentlicht

Barnimer Bürger sollen nicht mehr im sogenannten Abfallkalender über die aktuellen Termine für die Abfallentsorgung informiert werden. Vielmehr wird es künftig – immer für zwei Jahre – eine Abfallfibel geben, die einer Broschüre über den Landkreis Barnim beiliegt. In dieser Fibel sind alle allgemeinen Informationen zum Thema Müllentsorgung zusammengefasst. Zudem enthält sie Klebebilder, mit denen im privaten Kalender die Entsorgungszyklen für Müll, Papier oder Gelbe Säcke markiert werden können. Wo die Broschüre zur Abholung bereitliegt, steht in den kommunalen Amtsblättern sowie im Internet unter www.barnim..de/landkreisbroschuere/ und www.bdg-barnim.de.

Die entsprechenden Tourenpläne (hier zum Download als PDF) werden in den Amtsblättern der jeweiligen Kommunen abgedruckt. Der Landkreis Barnim stellt die Abfallentsorgungstermine 2014 in folgenden Ausgaben der kommunalen Amtsblätter zur Verfügung:

Kommune

 Erscheinungstermin

Amt Biesenthal-Barnim

26.11.2013

Amt Britz-Chorin-Oderberg

29.11.2013

Amt Joachimsthal

20.12.2013

Gemeinde Ahrensfelde

10.12.2013

Gemeinde Schorfheide

15.11.2013

Gemeinde Panketal

30.11.2013

Gemeinde Wandlitz

16.11.2013

Stadt Bernau bei Berlin

18.11.2013

Stadt Eberswalde

18.11.2013

Stadt Werneuchen

20.11.2013

Selbstverständlich stehen ab Dezember 2013 die Tourtermine auch auf der Internetseite www.bdg-barnim.de bereit.

Freuen können sich auch Nutzer von Smartphones, denn erstmals werden die Entsorgungstermine ab Dezember 2013 per App unter apple.mymuell.de beziehungsweise android.mymuell.de zur Verfügung gestellt. So sind die Daten immer aktuell verfügbar und kein Entsorgungstermin wird vergessen. 

nach oben

Entsorgung von Wertstoffen – Die kommunale BDG ist dafür Ihr kompetenter Partner!

In jedem Haushalt entstehen sie: wertstoffhaltige Abfälle. Manche Wertstoffe fallen regelmäßig oder in größeren Mengen an wie beispielsweise Altpapier und Metallschrott, andere Wertstoffe eher selten und in kleinen Mengen wie Alt-CDs und Tonerkartuschen.

Ihr kompetenter Partner für die Entsorgung all dieser Wertstoffe ist die vom Landkreis beauftragte Barnimer Dienstleistungsgesellschaft mbH (BDG).

Für die Altpapierentsorgung stehen die Barnimer Altpapiertonnen sowie die Altpapiercontainer auf den öffentlichen Stellplätzen zur Verfügung. Die BDG führt die regelmäßige Leerung durch.

Metallschrott kann auf den beiden Recyclinghöfen der BDG in Bernau bei Berlin und in Eberswalde entsorgt werden. Ein besonders bürgerfreundlicher Service der BDG ist die kostenlose Abholung von großen und schweren Teilen von zu Hause.

Nutzen Sie diese Angebote der BDG, denn damit tun Sie gleich in mehrfacher Hinsicht Gutes! Sie stellen sicher, dass diese Wertstoffe einer ordnungsgemäßen Verwertung zugeführt werden und Sie helfen mit, dass die Einnahmen aus der Verwertung in die Berechnung der Abfallgebühren einfließen.

Noch ein wichtiger Hinweis:

Elektrogeräte sind als gefährliche Abfälle eingestuft. Deshalb sind Sammlungen, die häufig durch Wurfzettel angekündigt werden, nicht zulässig. Bitte bringen Sie die Elektrogeräte zu den Recyclinghöfen in Bernau bei Berlin und Eberswalde – dort ist die kostenfreie Abgabe möglich. Für die Abholung von zu Hause durch die vom Landkreis beauftragte BDG wird lediglich eine Transportpauschale von 15 € erhoben.  

Kontakt zur BDG:

Tel.: 03334 52620-0
Fax: 03334 52620-69
kundenbetreuung@bdg-barnim.de

nach oben

Änderungen bei der Altpapiersammlung

Bereits seit 2008 nutzen viele Bürgerinnen und Bürger die Barnimer Altpapiertonne für die Sammlung des Altpapiers. Zukünftig erfolgt die Altpapiersammlung ausschließlich über die Barnimer Altpapiertonne und die Altpapier-Container auf den öffentlichen Stellplätzen.

Die bisher angebotene Bündelsammlung wird in Umsetzung der neuen Abfallentsorgungssatzung abgeschafft. Alle Nutzer der bisherigen Bündelsammlung werden gebeten, sich für die Bestellung der Barnimer Altpapiertonne bei der Barnimer Dienstleistungsgesellschaft mbH (BDG) zu melden. Selbstverständlich können alternativ auch weiterhin die Altpapier-Container auf den öffentlichen Stellplätzen genutzt werden.

Die Barnimer Altpapiertonne gibt es in zwei Größen - 120 Liter und 240 Liter. Nachbarn können die Altpapiertonne auch gemeinsam nutzen.

Bestellannahme bei der BDG Barnimer Dienstleistungsgesellschaft mbH

Durch die ausschließliche Nutzung der Altpapiertonnen und –container bleibt das Altpapier bis zur Abholung am Entsorgungstag sauber und trocken und kann in hoher Qualität der Verwertung zugeführt werden. Die Sammlung wird durch den Wegfall des manuellen Hebens der Papierbündel kostengünstiger und für die Müllwerker körperlich leichter. Diese Vorteile kommen allen Haushalten zu Gute, denn die Verwertungserlöse einerseits und die Reduzierung der Kosten andererseits tragen zur Stabilisierung der Abfallgebühren bei.

nach oben

Landkreis bietet haushaltsnahe Sammlung von Metallschrott

Ganz im Zeichen der Umsetzung der Null-Emissions-Strategie hat der Landkreis Barnim das Ziel, durch Stoffstrommanagement werthaltige Abfälle in regionale Kreisläufe einzubinden. Zu diesen werthaltigen Abfällen gehören auch Metalle und Metallschrott.

Private Haushalte haben die Möglichkeit, Metallschrott an ihrem Grundstück abholen zu lassen. Anmeldungen für die Abholung werden bei der BDG Barnmer Dienstleistungsgesellschaft mbH entgegengenommen.

Bürgerinnen und Bürger können selbstverständlich auch weiterhin ihren Metallschrott zu den beiden kreiseigenen Recyclinghöfen Bernau und Eberswalde bringen und dort kostenfrei entsorgen.

nach oben

Änderung der Abfuhrregelungen für die Sperrmüllentsorgung für Wohngrundstücke

In Umsetzung der neuen Abfallentsorgungssatzung ist der zu entsorgende Sperrmüll (max. 5 m³) ab sofort getrennt nach Altholz, Metallschrott und anderem Sperrmüll zur Entsorgung bereitzustellen, sofern die Trennung möglich und zumutbar ist. Durch die Vorsortierung wird die getrennte Erfassung und Verwertung der Abfälle ermöglicht.

Alternativ zur Sperrmüllabholung am Wohngrundstück besteht nunmehr auch die Möglichkeit, Kleinmengen an Sperrmüll (max. 2 m³) einmal jährlich unter Vorlage der Sperrmüllkarte für Kleinanlieferung an den kommunalen Recyclinghöfen Bernau und Eberswalde kostenfrei anzuliefern. Die  Sperrmüllkarte für Kleinanlieferung ist bei der der BDG Barnimer Dienstleistungsgesellschaft mbH unter Tel. 03334 / 52 62 0 – 0 anzufordern.

Bitte beachten: Bei Nutzung dieser Möglichkeit der kostenfreien Eigenanlieferung kann für dasselbe Kalenderjahr keine weitere kostenfreie Sperrmüllentsorgung genutzt werden, weder die Abholung am Wohngrundstück noch eine weitere kostenfreie Anlieferung an die Recyclinghöfe.

Nähere Informationen finden Sie auch hier.

nach oben

Kostenfreie Annahme von Druckerpatronen auf kommunalen Recyclinghöfen

Jährlich landen über 70 % der leeren Druckerpatronen und Tonerkartuschen im Restmüll und stehen damit für die Wiederverwertung nicht mehr zur Verfügung. Der Landkreis Barnim hat dieses Problem erkannt und engagiert sich für die Verwertung. 

Ab sofort stehen auf beiden kommunalen Recyclinghöfen Bernau bei Berlin und Eberswalde separate Behältnisse für die Sammlung von Druckerpatronen und Tonerkartuschen bereit. Die Annahme erfolgt kostenfrei. Der Landkreis führt die gesammelten Druckerpatronen und Kartuschen einem Sammelnetzwerk zur separaten Verwertung zu. 

Umweltdezernentin Silvia Ulonska: „Auf diese Weise wird sichergestellt, dass die gebrauchten Kartuschen einer Wiederverwertung zugeführt werden und unsere Umwelt nachhaltig entlastet wird." Die aus der Sammlung resultierenden Verwertungserlöse dienen dem Landkreis zur Stabilisierung der Abfallgebühren.  

Kommen Sie zu uns, um Ihre gebrauchten Druckerpatronen und Tonerkartuschen umweltgerecht und kostenfrei zu entsorgen!

nach oben

Illegale Abfallentsorgung – nein danke!

Abfälle gehören nicht in den Wald – das betrifft Gartenabfälle und andere kompostierbare Abfälle genauso wie Reifen, Bauschutt und Restabfälle. Auch die öffentlichen Stellplätze für die Altpapier- und Glasentsorgung sind keine Plätze für die Entsorgung anderer Abfälle! Das sollte eigentlich schon jedes kleine Kind wissen. Aber die Realität sieht leider anders aus. Der Landkreis musste im Jahr 2010 über 200 t illegale Abfälle von den öffentlichen Stellplätzen entsorgen. Dies geht zu Lasten aller Gebührenzahler! 

Der Landkreis bietet mit seinen beiden kommunalen Recyclinghöfen in Bernau b. Berlin und in Eberswalde beste Möglichkeiten für die ordnungsgemäße Abfallentsorgung.

Angenommen werden Restabfälle, Bauschutt, kompostierbare Abfälle, Elektroschrott, Reifen, Dämmmaterialien, Asbest, Holz, Fenster/Türen, Altpapier, Altglas, Metallschrott, Altkleider und Alt-CDs.

Bitte nutzen Sie die Recyclinghöfe für die Entsorgung Ihrer Abfälle!

nach oben

Altpapierklau – Der Rohstoff ist begehrt aber bereits vergeben

Die Mitarbeiter der Barnimer Dienstleistungsgesellschaft mbH (BDG) hatten es schon geahnt. Und der Anruf eines Bürgers hat sie jetzt bestätigt: Auf den Stellplätzen im Landkreis Barnim wird Altpapier wieder zur Beute von Dieben.

„Am helllichten Tag", berichtete der Anrufer, habe ein Unbekannter vor einem Großraumcontainer gehalten, Altpapier in sein Fahrzeug samt Anhänger geladen und sei verschwunden. Die Fahrer der Entsorgungsfahrzeuge hatten schon festgestellt, dass an einigen Containern weitaus weniger Papier anfällt, als sich mit normalen Schwankungen erklären lässt.

Den Landkreis Barnim und sein kommunales Entsorgungsunternehmen BDG müssen diese Vorgänge deshalb interessieren, weil der Landkreis allein für die Entsorgung des Altpapiers zuständig ist.

„Wir verkaufen das Altpapier und nutzen die Erlöse, um die Abfallgebühren stabil zu halten. Das ist unser Auftrag", stellt BDG-Geschäftsführerin Silvia Ulonska fest. „Weniger gesammeltes und verkauftes Altpapier ist deshalb für alle Bürger von Nachteil."

Bereits 2007 wurden bei Kontrollen von öffentlichen Stellplätzen Papierdiebe erwischt. Die Erlöse für Altpapier waren so lukrativ, dass sich dieses Geschäft lohnte. Für die Diebe wurden damals Bußgelder in Höhe von 180 Euro fällig.

Nach dem Einbruch der Altpapierpreise Ende 2008 aufgrund der Weltwirtschaftskrise war diesem Spuk ein Ende gesetzt. Es lohnte nicht mehr, Altpapier zu verkaufen. „Allerdings bleibt der Landkreis auch bei niedrigen Preisen in der Pflicht, Altpapier zu sammeln und zu entsorgen", erinnert Silvia Ulonska.

Mittlerweile ist Altpapier wieder wertvoll.

Neben den Diebstählen entstehen im Landkreis auch wieder Annahmestellen für Altpapier. Sie bezahlen für Papieranlieferungen.

„Das ist allerdings nicht gestattet. Für die Entsorgung von Haushaltsabfällen ist ausschließlich der Landkreis zuständig. Dazu gehört auch das Altpapier", macht die BDG-Geschäftsführerin noch einmal klar. „Daher geht der Landkreis gegen die Annahmestellen vor, die illegal Altpapier aus Haushalten annehmen", sagte sie.

nach oben

Bereitstellung von Fördermitteln

Sicherung und Sanierung der Deponie Eberswalde Ostend

Am 30. November 2012 hat der Landkreis Barnim  einen Antrag auf Fördermittel beim Ministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz (MUGV) für die Sicherung und Sanierung des 1. Bauabschnittes der Deponie Eberswalde Ostend gestellt. Am 1. Juli 2013 wurden Fördermittel i.H.v. 1.460 T€ in Form einer 50 %igen Anteilsfinanzierung auf den veranschlagten Gesamtaufwand für den 1. Bauabschnitt i.H.v. 2.920 T€ bewilligt.

Diese zweckgebundene Zuwendung wird auf der Grundlage der Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung von Maßnahmen der Abfallwirtschaft, des Immissions- und Klimaschutzes (Förderrichtlinie Umweltschutz) des Landes Brandenburg gewährt. Die Förderung wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (ERFE) kofinanziert.


Die Maßnahme ist bis zum 31. Dezember 2014 abzuschließen.

Deponie Eberswalde Ostend

 

 

02.08.2014

Hilfe zum Portal | Kontakt | Impressum / Copyright