Title

Aktionstag zum Thema „Gesunde Lunge“

Fotos: Gesunde Lunge / GLG Fotos: Gesunde Lunge / GLG

Kooperation zur Berufsorientierung für Schüler in der Region

Presseinformation der GLG

Mit fünf Schulen hat die GLG Gesellschaft für Leben und Gesundheit mbH vor einem Jahr eine Kooperationsvereinbarung getroffen, um Schüler möglichst frühzeitig in der Berufsorientierung zu unterstützen und sie beim Übergang in die Berufsausbildung zu beraten und zu begleiten. Jetzt sind zwei weitere Partner der Kooperationsgemeinschaft beigetreten: die Oberbarnimschule und die Akademie der Gesundheit, Campus Eberswalde. Beim Treffen der Kooperationspartner in der GLG-Zentrale vor wenigen Tagen wurden Erfahrungen der Zusammenarbeit ausgetauscht und weitere Vorhaben beschlossen.
 
„Nach Jahren der Abwanderung freuen wir uns, dass man jungen Menschen heute in der Region wieder eine Perspektive bieten kann“, sagte GLG-Pflegedirektorin Christiane Reinefeldt. „Bis vor gar nicht langer Zeit reichte die Zahl der Ausbildungsplätze für die geeigneten Bewerber bei weitem nicht aus, und oft gab es nach dem Ausbildungsabschluss auch keine freien Arbeitsstellen. Diese Situation hat sich grundlegend verändert.“
 
Die diesjährigen Absolventen der Pflegeausbildung konnten an beiden Eberswalder Krankenhäusern komplett in unbefristete Arbeitsverhältnisse übernommen werden. Außerdem wurde die Zahl der Ausbildungsplätze erneut erhöht. 2017 sollen am Werner Forßmann Krankenhaus 30 Ausbildungsplätze in Pflegeberufen zur Verfügung stehen, im Martin Gropius Krankenhaus 13. Darüber hinaus sind im GLG-Verbund Ausbildungen in 16 weiteren Berufen möglich. Durch die Kooperation mit den Schulen können Interessenten sich schon ab der 7. Klasse ein Bild vom Arbeitsalltag machen.  Dazu gibt es spezielle Praktikumsvereinbarungen und Patenschaftsverträge für Schüler.
 
„Ein Praktikum ist der beste Weg, den Arbeitsalltag in einem gewünschten Fachberuf aus erster Hand und ganz real kennenzulernen“, sagte Tamas Sallai-Balogh, Praxisanleiter aus dem Werner Forßmann Krankenhaus auf dem Treffen. „Umgekehrt gewinnen erfahrene Fachkräfte einen authentischen Eindruck vom Schüler und können die berufliche Eignung besser beurteilen als nur anhand eines Zensurenspiegels. Noten sind nicht alles. Gerade in Gesundheitsberufen kommt es auch darauf an, das Herz auf dem richtigen Fleck zu haben.“
 
So sehen es auch die Pädagogen. WAT-Lehrer Frank Bartz aus der Karl-Sellheim-Schule hob auch die große Resonanz auf den Schüler-Aktionstag im September zum Thema „Gesunde Lunge“ hervor. Er sagte: „Für die Schüler zählt das Ausprobieren. Vorträge und Theorie kommen weniger an. Einen Verband anlegen, den Blutdruck messen, einen Lungenfunktionstest machen – das hat die Schüler begeistert.“
 
Gemeinsam beschlossen die Partner, einen weiteren Aktionstag zu einem großen Gesundheitsthema im Januar durchzuführen. Außerdem werden Eltern, Lehrer und Schüler künftig themenbezogen auch zu den „Medizinischen Dienstagen“ eingeladen – monatliche Informationsveranstaltungen der GLG zu Gesundheitsthemen, die durchaus auch der Berufsfindung dienen können. Gleichzeitig tragen sie dazu bei, Gesundheitswissen an die Schüler zu vermitteln. Auch im kommenden Jahr soll es wieder eine GLG-Berufemesse geben, und beim Brandenburger Zukunftstag bietet die Akademie der Gesundheit ihre Unterstützung an.
 
Während 2014 im Werner Forßmann Krankenhaus 155 Schülern ein Praktikum ermöglicht wurde, waren es im vergangenen Jahr schon mehr als 200. Nun werden dafür auch im Martin Gropius Krankenhaus Plätze bereitgestellt. Dessen Pflegedienstleiterin, Gabriele Zemke, vermittelte den Teilnehmern des Treffens Einblicke in das Profil des Krankenhauses als Fachklinik für Psychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik und Neurologie. Zur Betreuung der Schüler im Praktikum werden 100 Praxisanleiter im GLG-Konzern in dreitägigen Intensivkursen speziell geschult.
 
„Wir meinen, dass wir auf diesem Weg die besten Voraussetzungen zur Berufsorientierung für die Schüler schaffen und gleichzeitig unseren Fachkräftenachwuchs sichern“, sagte Christiane Reinefeldt. Zur Bewerbung für ein Praktikum kann man ein Online-Formular auf der GLG-Internetseite nutzen. Die Nachfrage ist groß. 28 Praktikumsplätze für 2017 und acht für 2018 sind bereits vergeben. Aufgrund ihrer sehr guten Beurteilung im Praktikum hat auch schon eine Schülerin ihren Ausbildungsplatz zum 1. Oktober 2017 sicher.
 
Zur Schulkooperation gehören neben den bereits genannten auch die Schule Finowfurt, die Freie Gesamtschule Finow und die Goetheschule.
 
Fotos:
Der Aktionstag zum Thema „Gesunde Lunge“ stieß bei den Schülern auf Begeisterung, Insgesamt kamen 60 Schüler dazu allein in das Werner Forßmann Krankenhaus und erlebten unter anderem eine Lungenfunktionsmessung.
GLG-Pflegedirektorin Christiane Reinefeldt begrüßte die Vertreter der Oberbarnimschule und der Akademie der Gesundheit als neue Partner in der Kooperationsgemeinschaft zur Förderung der Berufsorientierung von Schülern.

Kontakt:
GLG Öffentlichkeitsarbeit, Telefon: 03334/69-2105, E-Mail: [email protected]