Title

Vorsitzender des Barnimer Seniorenbeirates geht in den Ruhestand

Foto: Oliver Köhler

Joachim Klein feierlich verabschiedet

Über 20 Jahre prägte der Bernauer Joachim Klein als Gründungsmitglied und Vorsitzender die Arbeit des Barnimer Seniorenbeirates. Im Beisein vieler ehemaliger Weggefährten wurde er nun feierlich in den Ruhestand verabschiedet. Barnims Landrat Bodo Ihrke würdigte Klein als „verdienstvollen Menschen“ und stellte seine Verdienste in der Seniorenarbeit heraus. „Sie haben diese Arbeit koordiniert und dafür gesorgt, dass diese Arbeit eine Anbindung an die politischen Gremien im gesamten Landkreis fand“, sagte er. „Sie haben Gehört gefunden. Das ist eine große Leistung.“

Im Landkreis habe man die Anregungen des Seniorenbeirat sehr ernst genommen und über die Jahre kontinuierlich abgearbeitet, sagte Ihrke weiter und erklärte, dass es in einer älter werdenden Gesellschaft wichtig sei, diese Arbeit fortzusetzen. „Vor allem im ländlichen Raum gibt es zahlreiche Herausforderungen, die es zu lösen gilt und bei denen fachkundiger Rat nötig ist“, so Ihrke.

Peter Kikow, Vorstandsmitglied des Barnimer Seniorenbeirates, erinnerte daran, dass Joachim Klein auch in zahlreichen anderen Gremien aktiv war und ist und sich auf diese Art und Weise vielfältig in das gesellschaftliche Leben eingebracht hat. „Dafür können wir nur Danke sagen“, sagte er.

Die Vorsitzende des Landesseniorenrates, Sieglinde Heppener, überbrachte Glückwünsche von Brandenburgs Sozialministerin Diana Golze. Die Ministerin beschrieb Klein in ihrem Grußwort als „verlässlich, erfahren und lebensklug“.

Joachim Klein wurde 1935 in Breslau geboren und lebt seit vielen Jahrzehnten in Bernau. Von 1979 bis 1990 war er Bernauer Bürgermeister. Im Barnimer Kreistag saß er zwischen 1993 und 2008. Seit 2012 ist er als Vertreter des Seniorenbeirates im Barnimer Sozialausschuss aktiv.