Title

3. September - Pilgern auf dem Jakobsweg

Foto: Wanderung JAkobsweg / Pressestelle Bernau Foto: Wanderung JAkobsweg / Pressestelle Bernau

15 Kilometer - Werneuchen über Löhme und Börnicke nach Bernau

Presseinformation der Stadt Bernau

Zu einer Pilgertour auf dem Jakobsweg laden die Städte Bernau und Werneuchen zu Sonntag, den 3. September alle Interessierten ein. Dabei geht es nicht nur um Bewegung an frischer Luft, sondern auch um Äpfel. Im Jahr des Reformationsjubiläums gehört dazu auch ein Luther-Spruch. So soll der Reformator gesagt haben: „Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen“. Die etwa 15 Kilometer lange Wanderung führt von Werneuchen über Löhme und Börnicke nach Bernau. Unterstützt wird sie vom Regionalpark Barnimer Feldmark e.V.
Um 9.30 Uhr fährt ein Bus vom Bernauer Bahnhof mit Halt in Löhme nach Werneuchen. Auf dem dortigen Marktplatz beginnt um 10 Uhr die Pilgertour mit einem Segen der Pfarrerin Elke Unterdörfel. Auf den Spuren der Jakobspilger geht es zuerst nach Löhme. „Dort gibt es eine Streuobstwiese mit alten Obstsorten, die durch weitere Obstbäume vergrößert werden soll. Getreu dem Spruch Luthers wird an diesem Tag symbolisch ein Apfelbäumchen gepflanzt und Wissenswertes über Streuobstwiesen erzählt“, so Josephine Holz von der Bernauer Tourist-Information. Nächste Stationen sind die Pilgerherberge „San Lobell“, wo ein kleiner Imbiss geplant ist und die Dorfkirche.
Auch in Börnicke kann die evangelische Kirche besichtigt werden. Dort wird Pfarrerin Konstanze Werstat ein paar Worte zu 500 Jahre Reformation und zu Luthers Apfelbäumchen-Spruch sagen. Bei einer Rast auf dem Kinderbauernhof können sich die Wanderer bei Kaffee und (Apfel-)Kuchen über das Erlebte austauschen. Die letzte Etappe führt zum Bernauer Bahnhof, wo um 16 Uhr ein Bus zurück nach Werneuchen mit Halt in Löhme fährt.

Anmeldung

Anmeldungen für die Pilgertour nimmt die Tourist-Information Bernau unter Telefon (03338) 761919 oder per E-Mail unter [email protected] bis zum 30. August entgegen. Das Startgeld beträgt 2 Euro pro Person. Bei sehr schlechtem Wetter wie starkem Dauerregen, Sturm oder Gewitter findet die Wanderung nicht statt.