Title

Bibliotheken und Volkshochschule - Orte der Willkommenskultur

Asylsuchende informieren sich in der Bibliothek Eberswalde über Deutschland/privat

Teilnehmer aus Deutschkursen für Flüchtlinge besuchten die Bibliotheken in Wandlitz und Eberswalde

In diesem Jahr wird der Landkreis Barnim etwa 800 neue Flüchtlinge aufnehmen. Angesichts der Größenordnung wird es immer wichtiger, die Menschen, die aus Krisenregionen der Welt in den Landkreis kommen, willkommen zu heißen. „Es sind oft Menschen, die aus Krisenregionen zu uns kommen und die unsere Hilfe benötigen", weiß Kreis-Sozialdezernentin Silvia Ulonska. „Uns geht es gut. Wir können helfen."

Aufgrund eines Kreistagesbeschlusses im Jahr 2013 haben Flüchtlinge im Landkreis Barnim die Möglichkeit, an der Kreisvolkshochschule die deutsche Sprache zu erlernen. Dafür stehen pro Jahr 30.000 Euro zur Verfügung. In den vergangenen zwei Jahren haben 280 Flüchtlinge diese Möglichkeit genutzt, 70 von ihnen haben den Sprachkurs sogar mit einer Prüfung abgeschlossen. Aktuell erlernen 81 Flüchtlinge in Eberswalde, Oderberg und Bernau die deutsche Sprache. „Das Interesse ist groß, denn weitere 47 haben sich bereits auf einer Warteliste vermerken lassen", so Dr. Christine Schäfer, die Leiterin der Kreisvolkshochschule Barnim.

In den Städten und Gemeinden des Landkreises bieten sich auch die Bibliotheken als interkulturelle Lernorte an, in denen eine offene Willkommenskultur praktiziert wird. Mit einer Auftaktveranstaltung am 23. Februar 2015 in der Gemeindebibliothek Wandlitz und am 25. Februar 2015 in der Stadtbibliothek Eberswalde haben die Einrichtungen den Sprachkursteilnehmern der VHS ihr Leistungsspektrum präsentiert. Dabei wurden insbesondere die günstigen Nutzungsbedingungen erläutert, es wurden Medien vorgestellt, die zum individuellen Deutschlernen genutzt werden können und die Interessenten wurden in die Nutzung von Laptops- und WLAN-Arbeitsplätzen eingeführt.

Ute Köhler, Leiterin der Wandlitzer Bibliotheken: „Ich freue mich, dass wir als Bibliothek auch einen aktiven Beitrag zur Willkommenskultur leisten können und hoffe, dass unsere neuen Bürger uns als Ort der Begegnung und Wissensvermittlung entdecken." Dem kann Sabine Bolte, Leiterin der Stadtbibliothek Eberswalde nur zustimmen: „Ich hoffe, wir können durch unsere Kooperationen den Flüchtlingen auch ein Stück weit Normalität und wieder etwas mehr Lebensqualität geben."

Für die Zukunft haben die Bibliotheken und die Kreisvolkshochschule ohnehin eine engere Zusammenarbeit vereinbart. Sie setzen dabei eine bereits im Herbst 2013 getroffene Vereinbarung zwischen den Landesverbänden der vhs und der Bibliotheken um. Für die Bewohner des Übergangswohnheimes in Wandlitz soll zum Beispiel der Deutschunterricht ab und an direkt in der Bibliothek stattfinden. Außerdem möchte die Bibliothek zu Kreativnachmittagen einladen. Die Bibliotheken Wandlitz stellen in ihrem Bestand fremdsprachige Literatur, Sprachkurse und interaktive Medien bereit.