Title

Hexereien im Kloster

Foto: Duell 2 / Karin Hellert-Knappe

Wieder ein Choriner Konzert für kleine Musikfreunde

Samstag, 11. Juli 2015, 12 Uhr

Für alle Kinder (und jung Gebliebenen) bietet der Musiksommer wieder eine spielerische Einführung in die

Welt der klassischen Musik. Dabei hilft ihm dieses Mal eine kleine Hexe . . . Nach „Peter und der Wolf“ im letzten Jahr dürfen sich auch die kleinen Konzertbesucher erneut auf ein spannendes musikalisches Erlebnis freuen. Die junge Erzählerin Jennipher Antoni und die Musiker nehmen sie mit in ein Dorf im tiefen Wald, das einige merkwürdige Bewohner hat. Allen voran eine kleine Hexe mit einer niedlichen Katze und einem großen Geheimnis – und ein ziemlich mutiger Maestro “Eine kluge Einführung in das Orchester, eine liebevolle Geschichte und begeisternde Musik “ lobte die Presse das Werk von Howard Griffiths und Fabian Künzli, das mittlerweile mehrfach übersetzt und auch auf CD eingespielt wurde. Auch reifere Musikfreunde dürften an ihm ihren Spaß haben, wenn es um das Innenleben eines Orchesters und so manche musikalische Eitelkeiten geht. Kurz: Wieder ein intelligenter Spaß für Jung und Alt !

Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt
Jennipher Antoni - Erzählerin
Klaudyna Schulze-Broniewska - Hexe
Howard Griffiths - Leitung

Kinderkonzert: „Die Hexe und der Maestro“
Eine märchenhafte Orchestergeschichte von Howard Griffiths
Musik Fabian Künzli

Karten: www.choriner-musiksommer.de
Tel: 03334 84 81 72
Mail: [email protected]

 

Sinfonische Seen und Wälder

Der Musiksommer feiert Jean Sibelius

Samstag, 11. Juli 2015, 15 Uhr

Der Choriner Musiksommer gratuliert dem großen finnischen Sinfoniker Jean Sibelius zum 150. Geburtstag. Das Nordlicht strahlt besonders hell und der gewagteste Tango wird in Finnland getanzt. Kühle Temperaturen machen offenbar heißes Blut. Das gilt auch für die beiden Gratulanten aus Norwegen, Johan Halvorsen und Edvard Grieg, die zu diesem Jubiläumskonzert einen temperamentvollen Marsch und ein hochvirtuoses Klavierkonzert beisteuern, gespielt von der jungen, in New York geborenen Pianistin Claire Huangci, die den krankheitsbedingt verhinderten Henri Sigfridsson gleichermaßen virtuos vertritt.
Griegs Konzert mit seinen eingängigen Melodien trat nach seiner sensationellen Uraufführung einen Siegeszug durch die Konzertsäle der Welt an. Die groß angelegte erste Sinfonie des Jubilars Sibelius hatte es da schwerer, lohnt aber die musikalische Wiederentdeckung.  Der "Mann aus den Wäldern", in Finnland fast ein Nationalheiliger, ist hier schon ganz in seinem Element, sprich: in den rauen Schönheiten der nordischen Landschaft. 

Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt
Claire Huangci - Klavier
Howard Griffiths - Leitung

Nordlichter 
Zum 150. Geburtstag von Jean Sibelius

Johan Halvorsen: „Einzugsmarsch der Bojaren“                                                     
Edward Grieg: Konzert für Klavier und Orchester a-Moll op. 16                
Jean Sibelius: Sinfonie Nr. 1 e-Moll op. 39