Title

Zeitreise ins Mittelalter

Foto: Hussitenfest / Anmut / Stadt Bernau Foto: Hussitenfest / Anmut / Stadt Bernau

9. bis 11. Juni: Bernau feiert Hussitenfest

Zu einer Zeitreise ins Mittelalter lädt Bernau für das zweite Juni-Wochenende ein (9. bis 11. Juni). Dann feiert die ganze Stadt Hussitenfest. Und zwar das 26. Mal seit der „Wende“.
Darüber, was es in diesem Jahr Neues gibt, möchten wir Sie in einem Pressegespräch am Montag, dem 29. Mai, 11.30 Uhr informieren. Treff ist im Stadtgärtnerhaus, Stadtpark 1. Kostümierte Hussitenfest-Teilnehmer freuen sich auf ein Fotoshooting. Bitte lassen Sie uns wissen, ob wir mit Ihrer Teilnahme rechnen können.
Vorab schon einmal einige Informationen zum Fest, das im Zeichen des Reformationsjubiläums steht.
Im Lutherjahr wird im Festprogramm an die Verbindung des großen Reformators zu Jan Hus erinnert. Auf Hus geht zum einen die hussitische Bewegung zurück, zum anderen ist er einer der Väter der Reformation. Auf dem Scheiterhaufen soll er seinen Peinigern prophezeit haben: „Heute bratet Ihr eine Gans, aber aus der Asche wird ein Schwan auferstehen.“ Mit der Gans meinte er sich selbst, als Schwan sah sich sein geistiger Nachfolger Martin Luther.
Eröffnet wird das Hussitenfest am Freitag (9. Juni) um 16.30 Uhr vor dem historischen Steintor. Im prächtigen Festumzug durch die Innenstadt am Sonnabend (10. Juni, Beginn: 11 Uhr) lassen dann rund 1.600 Akteure in 54 lebendigen und mit viel Liebe zum Detail gestalteten Bildern die Stadtgeschichte Revue passieren.
Neben den gut bekannten gibt es auch wieder einige neue Bilder. So präsentiert der Heimatverein den Rathausneubau von 1801 bis 1805, der Förderverein der Dorfkirche Birkholz erinnert an den Turmbau im Jahre 1829 und ganz aktuell wird die Eröffnung der Kindergärtnerei in der Viehtrift dargestellt. Zehn Musikkapellen spielen im Umzug auf. Attraktionen werden auch die 15 originell gestalteten Festwagen und die Pferdegespanne sein.
Besuchermagnet ist alljährlich der Mittelaltermarkt im Stadtpark mit passender Musik, spannenden Turnieren und aberwitzigen Gaukeleien. Handwerker zeigen alte Techniken und im Lager der Bernauer Briganten wird mittelalterliches Leben zelebriert.

Volksfest im Park

Zum Volksfest im Park gehört wieder ein Rummel mit Riesenrad und -schaukel, Autoscooter, Trampolin, Kindereisenbahn und vielem anderen. Der König-Drosselbart-Markt mit einem großen Angebot an Töpferwaren wird in diesem Jahr auf dem Kirchplatz veranstaltet.
In den Spiel- und Erlebniswelten gleich nebenan auf dem Marktplatz können sich die Besucher auf überdimensional großen historischen Holzspielen auf eine spielerische Zeitreise begeben.
Fulminanter Abschluss des Hussitenfestes wird das Festspiel „Die Schlacht vor Bernau“ am Sonntag (11. Juni) auf der großen Bühne im Stadtpark von und mit den Bernauer Briganten und ihren kampferprobten tschechischen und deutschen Freunden sein (Beginn: 17 Uhr).
Das Hussitenfest hat eine lange Tradition und seinen Ausgangspunkt in der Freude der Bernauer über die glücklich überstandene Belagerung ihrer Stadt durch die Hussiten im Jahre 1432. Heute feiern die Bernauer gemeinsam mit vielen tschechischen Gästen, dass aus den Feinden von einst Freunde geworden sind.

Weitere Informationen

  • zum Hussitenfest, Flyer und Plakate gibt es in der Tourist-Information, Bürgermeisterstraße 4, unter Tel. 03338 761919 oder unter www.bernau.de.

Anreise

  • über die A 11 (Abfahrten Bernau-Nord und -Süd) oder L 200 (ehemalige B 2), Parkplätze rund um die Innenstadt, Parkhaus Waschspüle und Parkpalette am Bahnhof; S-Bahn-Linie 2 bis Endstation, Regionalexpress RE 3 oder Regionalbahn RB 24.
  • Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln wird empfohlen