Title

Landkreis baut Internetpräsenz weiter aus

Foto: Sreenshot Medienzentrum / Oliver Köhler Foto: Sreenshot Medienzentrum / Oliver Köhler

Neben www.barnim.de mittlerweile vier Schulen mit neuem Erscheinungsbild

Der Landkreis Barnim setzt in Sachen Internetpräsenz weiter auf Modernisierung. Bereits im vergangenen Jahr ging die Internetseite www.barnim.de im neuen Gewand und mit zahlreichen neuen Funktionen an den Start. „Die Seite wird seitdem von Monat zu Monat von mehr Nutzern angesteuert“, weiß Sirid Heiland, zuständig für die Internet-Projektentwicklung in der Barnimer Kreisverwaltung, zu berichten. Derzeit würden monatlich etwa 20 000 Nutzer den Webauftritt der Kreisverwaltung besuchen.

Vor allem die Module „News“ und „Ämter und Dienstleistungen“ werden oft angeklickt. Während unter „News“ aktuelle Meldungen aus dem gesamten Landkreis zu finden sind, werden unter „Ämter und Dienstleistungen“ das gesamte Leistungsspektrum der Kreisverwaltung dargestellt. Dazu zählten neben konkreten Dienstleistungen auch Ansprechpartner, Checklisten für benötigte Unterlagen oder auch Übersichten über zu zahlende Gebühren. „Auch nach Formularen zum Download oder nach den Stellenausschreibungen suchen Nutzer häufig“, erklärt die Projektkoordinatorin und weißt darauf hin, dass es im kommenden Jahr weitere Neuerungen und Ergänzungen geben werde. So sollen die Such- und Navigationsmöglichkeiten weiter ausgebaut und Kartendienste eingebunden werden. Auch ein Newsletter ist angedacht.

Darüber hinaus wurde im Jahr 2016 damit begonnen, auch die vom Landkreis verwalteten Schulen auf sogenannten „Microsites“ neu ans Netz zu bringen. Das bringe den Vorteil, dass die Seiten technisch auf dem neuesten und sichersten Stand sind. Zudem geben wir der Bildungsinitiative Barnim sowie den Schulen eine Art Grundlayout vor, in dem sie sich mit ihren Inhalten präsentieren können. Neben der Lernplattform, der Fortbildungsakademie und dem Medienzentrum wurden bislang auch die Seiten der Johanna-Schule Bernau, des Barnim-Gymnasiums, der Schule Schwanebeck und der Märkischen Schule Eberswalde umgestellt. Die Seiten der Kreisvolkshochschule sind gerade im Aufbau.

Gleiches gilt für die Integrierte Regionalleitstelle Nord-Ost, die sich auf diese Weise ebenfalls der Öffentlichkeit präsentiert will. Für 2017 ist dann unter anderem das Umstellen weiterer Schulen vorgesehen.