Title

Regionaler Weiterbildungsbeirat

Weiterbildung ist ein tragendes Element unseres gesamten Bildungswesens. Sie orientiert sich an gesellschaftlichen und beruflichen Veränderungen und dem damit einhergehenden Wandel. Um diesen Herausforderungen gerecht zu werden unterliegt sie selbst einem ständigen Entwicklungsprozess.

Keine Schule oder Bildungsträger kann diese Aufgabe allein realisieren. Angesichts der Bedeutung des lebensbegleitenden Lernens ist es wichtiger denn je, dass die Bildungsakteure miteinander kooperieren.

Die Arbeit des regionalen Weiterbildungsbeirates ist im Brandenburgischen Weiterbildungsgesetzt geregelt. Hier ist gesetzlich festgeschrieben, dass in jedem Landkreis und in jeder kreisfreien Stadt des Landes Brandenburg ein regionaler Weiterbildungsbeirat zu errichten ist.

Hauptaufgabe des Regionalen Weiterbildungsbeirates ist es, den Bedarf an Weiterbildung in der Region zu ermitteln und entsprechende bedarfsgerechte Angebote zu unterbreiten.

Weiterbildung umfasst im Sinne des Brandenburgischen Weiterbildungsgesetztes neben abschlussbezogenen Lehrgängen insbesondere Angebote der allgemeinen, beruflichen, kulturellen und politischen Bildung. Diese Angebote gehören nach brandenburgischem Recht zur Grundversorgung und werden durch das Land mit mindestens 19,00 € je Unterrichtsstunde gefördert.

Deutlicher denn je wird, dass neben der beruflichen Kompetenzentwicklung auch Wertebildung und Persönlichkeitsentwicklung, Gesundheits-, musische und Sportförderung sowie ökologisch nachhaltiges Denken zu einem ganzheitlichen Menschenbild gehören.

Durch die Zusammenarbeit im regionalen Weiterbildungsbeirat dokumentieren die Mitglieder auch ihre Verantwortung für den Wirtschafts- und Bildungsstandort Barnim. 

Mitglieder des Regionalen Weiterbildungsbeirates:

Vorsitz des Regionalen Weiterbildungsbeirates:
Frau Dr. Schäfer - Leiterin der Kreisvolkshochschule Barnim

Aufgaben und Inhalte der Zusammenarbeit:

  • Bedarfserfassung

  • Vorschläge für eine bedarfsgerechte Grundversorgung

  • inhaltlich-pädagogische Auseinandersetzung zu Themen der Weiterbildung

  • Austausch und Abstimmung

  • Vernetzung der Angebote

  • Öffentlichkeitsarbeit

  • Organisation von gemeinsamen Veranstaltungen