Title

1.000ster Anflug auf das Dach des Forßmann-Krankenhauses

Pressestelle GLG

Einrichtung begeht 120-jähriges Jubiläum


Zum 1.000sten Mal wurde kürzlich der Hubschrauberlandeplatz auf dem Dach des Werner Forßmann Krankenhauses in Eberswalde angeflogen. Die auffällige runde Plattform prägt seit 2007 das Erscheinungsbild des Klinikums und gilt als dessen modernes Wahrzeichen. Das Ereignis passt zum Jubiläum des Krankenhauses, das gerade auf sein 120jähriges Bestehen zurückblickt und aus diesem Anlass zu einer „Festwoche“ vom 1. bis 5. Juni einlädt.
In 25 Metern Höhe ragt die Landeplattform 13 Meter über das Bettenhaus hinaus und bietet oben einen imposanten Blick auf die Stadt Eberswalde und die waldreiche Umgebung. Den Rettungskräften bleibt für die Aussicht jedoch kaum Zeit. Ihre ganze Aufmerksamkeit gilt den Patienten, die in das Krankenhaus gebracht oder von hier verlegt werden, in der Regel unter größter Eile. Der Luftweg ist die kürzeste Verbindung, um von anderen Standorten in das Krankenhaus zu gelangen oder um von hier aus beispielsweise eine
Spezialklinik in Berlin oder auch in Rostock oder Hamburg zu erreichen.
Über die Lufttransporte wird genau Buch geführt. Die erste Landung fand am 20. April 2007 statt, allerdings noch als Erprobungsflug. Das öffentliche Interesse war groß. Am Tag darauf folgte der erste reguläre Hubschraubereinsatz – die Verlegung eines Patienten aus dem Krankenhaus Bernau. Vor der Inbetriebnahme des Landeplatzes auf dem Dach war es üblich, die Patienten auf dem nahegelegenen Sportplatz vom Hubschrauber in den Krankenwagen umzubetten und von dort in das Krankenhaus zu transportieren. „Die Erföffnung des Landeplatzes auf dem Dach war ein
wichtiger Meilenstein in der Geschichte des Krankenhauses, das in zwölf Jahrzehnten bis heute immer wieder Wandlungen erfahren hat, um die Möglichkeiten der medizinischen Versorgung immer weiter zu verbessern“, sagt
die Verwaltungsdirektorin des Klinikums, Sibylle Ludewig. „Wir sind stolz darauf, heute in Eberswalde ein Krankenhaus mit dem Status der Schwerpunktversorgung – dem höchsten Krankenhausstatus in Brandenburg – zu betreiben und damit wesentliche Aufgaben der wohnortnahen medizinischen
Versorgung in der Region zu erfüllen.“
Wie breit gefächert das medizinische Spektrum des Krankenhauses ist, zeigen die Veranstaltungen in der „Festwoche“ zum 120-jährigen Jubiläum. Interessantes und Wissenswertes zu Gesundheitsthemen verschiedenster
Fachgebiete wird dabei sowohl für Laien, als auch in speziellen Symposien für Ärzte und Fachkräfte vermittelt – in Form von Vorträgen, Ausstellungen
und Aktionen. Einzelheiten zum Programm findet man auf der Internetseite der GLG Gesellschaft für Leben und Gesundheit mbH, zu der das Krankenhaus gehört.

Mehr Informationen unter: www.glg-mbh.de