Title

Ausstellungsjahr startet mit Neuheiten

Mit Neuerungen startet das Kunstjahr 2015 in der Kleinen Galerie Eberswalde.

Mit Neuerungen startet das Kunstjahr 2015 in der Kleinen Galerie Eberswalde.
„Neue Öffnungszeiten, neue Ausstellungen, eine veränderte Jurykonstellation
und zukünftig offene Ausschreibungen – das sind die Neuheiten, mit denen wir
in das Ausstellungsjahr 2015 starten“, so Kulturamtsleiter Dr. Stefan
Neubacher.

Vier Künstler, die allesamt aus den verschiedensten Regionen Deutschlands
stammen, werden ganz unterschiedliche Ausstellungen zum Thema „Kunst
jetzt - hier“ in Eberswalde zeigen. Den Auftakt macht Matthias Langer. Seine
Fotografien zeigen dem Betrachter einen ganz anderen Blick auf
Gegebenheiten. Unter dem Titel „es war so“ präsentiert er zwei fotografische
Serien in Eberswalde. Die Vernissage findet am 4. Februar 2015 in der Kleinen
Galerie im SparkassenForum statt. „Diese Vernissage und fortan alle anderen
beginnen um 17 Uhr. Aufgrund von Anregungen und Bürgerwünschen werden
die Ausstellungseröffnungen nicht mehr 19.30 Uhr stattfinden, sondern bereits
um 17 Uhr. Aber der Mittwoch bleibt als fester Ausstellungseröffnungstag
erhalten“, so der Kulturamtsleiter.

Ab dem 15. April 2015 werden Ölbilder der Berliner Künstlerin Christine Falk in
Eberswalde zu sehen sein. Die dritte Ausstellung wird dann Werke von Stefan
Woike präsentieren. Ab dem 1. Juli 2015 werden Werke zu sehen sein, wobei
die unterschiedlichsten Materialien wie Öl, Acryl, Edding oder Tusche
verwendet wurden. Die vierte Schau im Rahmen des Ausstellungszyklus 2015
in der Kleinen Galerie wird ab dem 2. September 2015 Zeichnungen, Filme und
Installationen des Oldenburgers Jens Bachmayer zeigen.

Für den Ausstellungszyklus 2015 gab es knapp 70 Einreichungen zum
Ausstellungsthema „Kunst jetzt - hier“. „Das Thema ist im Vergleich zum
Vorjahresthema „Die Axt im Walde“ offener gefasst. Die Jury verfolgte damit
das Ziel, dass sich Künstler mit ihrem gesamten Oeuvre vorstellen können“, so
Neubacher. Seinen Aussagen nach haben die vergangenen
Ausstellungszyklen gezeigt, dass nur sehr schwer Kunstproduktionen zu einem
bestimmten Thema anzuregen sind. Diesem Fakt trägt die Kleine Galerie
Rechnung: Für den Zyklus 2016 wird sich die Kleine Galerie Eberswalde
bundesweit als Ausstellungsort ohne festes Thema für Künstler anbieten.
„Aber auch ohne Themenvorgabe wird die Kleine Galerie Eberswalde weiterhin
ein Ort sein, an dem relevante Standpunkte der bildenden Kunst gezeigt
werden. Dafür haben wir eine Jury, die mit professionellem Blick auf die
Angebote schaut“, so der Kulturamtsleiter. Die Jury besteht mit Gudrun Sailer,
Ina Abuschenko-Matwejewa, Andrea Lühmann und Karl-Heinz Jeron aus
regionalen und überregionalen Künstlern. „Ich persönlich danke Eckhard
Herrmann für seine lange Tätigkeit als Jurymitglied. Der Zyklus 2016 wird mit
Ina Abuschenko-Matwejewa kuratiert, auf die Zusammenarbeit freue ich mich
sehr. Ich bin auch sehr froh, dass mit ihr wieder eine regionale Künstlerin ins
Kuratorium kommt“, so Neubacher.