Title

Barnimer Straßenverkehrsbehörde mahnt Motorradfahrer zur Vorsicht

Jens Bredehom/pixelio.de

Neue Saison startet

In den nächsten Wochen startet die diesjährige Motorradsaison. Insbesondere an den Wochenenden wird daher auf den Straßenim Barnim ein hohes Verkehrsaufkommen zu erwarten sein. Nicht nur aus diesem Grund ist es empfehlenswert, dass Motorradfahrer zu Beginn der Saison defensiv fahren, sondern auch, da andere Verkehrsteilnehmer sich erst wieder an die „neuen" Mitfahrer gewöhnen müssen.

Im Landkreis Barnim ist bei Motorradfahrern besonders die kurvenreiche Strecke zwischen Eberswalde, Liepe und Oderberg beliebt. Aber auch rund um den Werbellinsee sind nicht nur wegen der schönen Landschaft, sondern auch zahlreicher touristischer Ziele, wieder hohe Verkehrsquoten zu erwarten.

Im Jahr 2014 waren auf der L29 zwischen Liepe und Oderberg allein an der Unfallhäufungsstelle, trotz trockener Fahrbahn, sieben Verkehrsunfälle zu verzeichnen. Von diesen sich meist am Wochenende ereigneten Unfällen waren fünf unter Beteiligung eines Motorrades, wobei es jedes Mal zu einem Personenschaden kam. Die Strecke zählt zu den Unfallhäufungsstellen.

Vor der ersten Fahrt mit dem Motorrad sollte daher einiges beachtet werden, rät daher die Straßenverkehrsbehörde. „Motorradfahrer müssen sich nach einer langen Winterpause erst wieder an ihre Maschine gewöhnen. Dazu zählt auch körperliche Kondition", so Leiter Marcel Kerlikofsky. „Denn gerade, wer im Winter keinen Sport getrieben hat, sollte den Kreislauf und die Muskulatur wieder an die Belastungen beim Motorradfahren gewöhnen."

Zum anderen muss aber auch die Maschine wieder flott gemacht werden. Reifendruck und Bremse sowie eine Überprüfung der Füllstände sämtlicher Flüssigkeiten sind nur einige der Vorbereitungen. Nicht zu vergessen ist, dass die Schutzkleidung gecheckt werden muss. Passt die Kombi samt Zubehör noch und ist der Helm ohne Beschädigungen?

Auch grundlegende Einfahrübungen sollten vor der ersten Ausfahrt gemacht werden. Es empfiehlt sich mit kleineren Runden anzufangen, um sich wieder an das Fahrgefühl zu gewöhnen und wieder mehr Sicherheit im Straßenverkehr zu erlangen.

Im Vergleich zu vierrädrigen Verkehrsteilnehmern ist der Zweiradfahrer einer größeren Gefahr im Verkehr ausgesetzt, und es besteht eine höhere Verletzungsgefahr. Die Fahrzeuge können schneller übersehen werden und ihre Geschwindigkeit wird leicht unterschätzt.