Title

Glückliche Schwestern im doppelten Sinn

Foto: Laura und Madlen Schleiß haben zugleich den Ausbildungsabschluss / GLG Barnim, Andreas Gericke

Abschlussurkunden nach dreijähriger Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege

Presseinformation der GLG Barnim

Schwestern beruflich und privat – Laura und Madlen Schleiß nahmen gemeinsam ihre Abschlussurkunden nach dreijähriger Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege entgegen. Mit ihnen standen gestern in Eberswalde 28 weitere frisch examinierte Pflegekräfte auf dem Podium und wurden von der Akademie der Gesundheit feierlich in das Berufsleben verabschiedet. 14 der erfolgreichen jungen Pflegekräfte haben den praktischen Teil ihrer Ausbildung in LG-Krankenhäusern absolviert, fünf davon im Martin Gropius Krankenhaus, das der Veranstaltung den Rahmen bot.
Madlen Schleiß, etwas älter als ihre Schwester Laura, hat vor der Pflegeausbildung schon ein Bachelor-Studium absolviert. Auch die Eltern waren zur Veranstaltung gekommen und zeigten sich zu Recht stolz auf ihren Nachwuchs. Mutter und Oma sind ebenfalls Krankenschwestern – das Schwestern-Gen liegt sozusagen in der Familie. Laura Schleiß wird ihren Berufsweg auf der HNO-Station des Werner Forßmann Krankenhauses in Eberswalde fortsetzen, ihre Schwester auf der Intensivstation.
Christiane Reinefeldt, Pflegedirektorin der GLG Gesellschaft für Leben und Gesundheit mbH, dankte allen Absolventinnen und Absolventen für die gezeigten Leistungen und sagte: „Sie sind jetzt gefragte Fachkräfte. Mehr denn je werden examinierte Pflegekräfte heute gesucht.“
Allein in den GLG-Krankenhäusern arbeiten etwa 1.000 Pflegende und stellen damit die größte Berufsgruppe in den Krankenhäusern dar.
In den GLG-Krankenhäusern Angermünde und Prenzlau schließen dieser Tage weitere elf Nachwuchspflegekräfte die Ausbildung ab – dort in Zusammenarbeit mit der Medizinischen Schule Uckermark. Über den Pflegebereich hinaus bietet die GLG Ausbildungen in insgesamt 18 verschiedenen Berufen an. 139 Auszubildende sind in GLG-Betrieben beschäftigt.