Title

Gut ausgebildeter Nachwuchs ist wichtiger Standortfaktor

Foto: Bildungstour MP / Oliver Köhler Foto: Bildungstour MP / Oliver Köhler

Dietmar Woidke mit „ZukunftsTour Jugend“ im Barnim

Die Info-Tour von Brandenburgs Ministerpräsidenten Dietmar Woidke zu Berufsbildungsaktivitäten führte in dieser Woche in den Landkreis Barnim. Ziele waren dabei die Goethe-Schule in Eberswalde, das Hotel „Haus Chorin“ sowie das Rathaus Wandlitz. Dabei konnte sich der Landesvater ein Bild davon machen, wie es um den Ausbildung des Nachwuchses in der Region bestellt ist. „Gut ausgebildeter Nachwuchs ist ein wesentlicher Standortfaktor für die Wirtschaft vor Ort. Wenn es gelingt, die Jugend in ihrer Heimat zu halten und ihnen hier eine Perspektive zu geben, schaue ich optimistisch in die Zukunft“, sagte Dietmar Woidke.

Während eines Rundgangs an der Schule erklärte Schulleiter Uwe-Karsten Volkmann das Schulprofil, das Berufsorientierungskonzept, die Gestaltung von Bildungsübergängen und das Engagement als „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. Es folgt ein Gespräch mit Schülerinnen und Schülern der Klassen 9 und 10 über wesentliche Stationen der Berufsvorbereitung wie Nutzung des Berufswahlpasses, Potentialanalyse, Praxislernen, Berufsfeldtest, Praktika und Bewerbertraining.

Im Anschluss besuchte der Ministerpräsident das Hotel im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin, das vielfältige Ausbildungsmöglichkeiten anbietet. Das zum Landesausschuss für Innere Mission (LAFIM) gehörende Hotel zählt zu den besten Ausbildungsbetrieben im Land.

In Wandlitz schließlich traf sich Dietmar Woidke mit jungen Menschen, die sich in ihrer Freizeit ehrenamtlich engagieren. Die Bereiche, in denen seine Gesprächspartner helfen, reichte dabei von Sport über Flüchtlingshilfe bis zu sozialem Engagement etwa bei der Bernauer Tafel.