Title

110 Jahre Hoffnungstaler Stiftung Lobetal

Foto: Jubileum Lobetal / Hoffnungstaler Anstalten

Einladung zum Jahresfest im Grünen am 21. Juni 2015

Presseinformation der Hoffnungstaler Stiftung Lobetal

Am 21. Juni Einladung zum Jahresfest im Grünen unter dem Thema „Miteinander“ / Sozialministerin Golze überbringt Grußwort der Landesregierung / Landtagspräsidentin Stark und Landrat Ihrke kommen ins Bibelzelt / Konzert am Vorabend in der Lobetaler Kirche

Die Hoffnungstaler Stiftung Lobetal, eine der größten Sozialeinrichtungen im Landkreis Barnim, blickt in diesem Jahr auf ihr 110-jähriges Bestehen zurück. Dies wollen die Mitarbeitenden und Bewohner/innen mit dem traditionellen Jahresfest feiern, das am Sonntag, 21. Juni 2015, stattfindet. 4000 Gäste aus Nah und Fern werden erwartet, darunter auch aus Partnereinrichtungen in Polen. In den Wohnstätten und Arbeitsbereichen herrscht zurzeit emsiges Treiben, denn viele Handgriffe sind noch notwendig, damit die Besucherinnen und Besucher von 10.00 bis 16.00 Uhr ein kurzweiliges, informatives und familienfreundliches Programm im Grünen erleben können.

Das Motto des Tages lautet „Miteinander“. Am Beginn steht um 10.00 Uhr ein Festgottesdienst unter freiem Himmel in der Waldkirche, musikalisch gestaltet vom Bläserchor aus Lobetal und dem Kirchenkreis Barnim. Christenlehrekinder stimmen mit einem Anspiel auf die Festpredigt ein. Diese hält Kirchenrätin Barbara Eschen, Direktorin des Diakonischen Werkes Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz. Grüße der Landesregierung wird Diana Golze, Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, überbringen.

Ab 11.30 Uhr ist dann Zeit für Begegnungen vielfältiger Art im ganzen Ort. Die Arbeitsbereiche der Hoffnungstaler Stiftung Lobetal stellen sich an zahlreichen Ständen mit Aktions- und Verkaufsangeboten vor. Es gibt ein Bühnen¬pro¬gramm mit Informationen und viel Musik, u.a. mit der Folkloregruppe „Rumpelstolz“.
Geführte Rundgänge machen mit der Geschichte und Gegenwart dieses besonderen Ortes der Nächstenliebe vertraut. Für Kinder stehen Reiten, Kistenklettern, kreatives Gestalten und eine breite Palette von Spielangeboten auf dem Programm. Im Seniorenwohnpark Am Kirschberg kann man etwas abseits vom Festtrubel in Ruhe einen Kaffee trinken und in der Gartenanlage des Kleintierzoos entspannen.
Natürlich wird auch für das leibliche Wohl gut gesorgt sein, neben Speisen und Getränken werden verschiedene Joghurtsorten sowie Joghurt-Eis munden, die am Stand der Lobetaler Bio-Molkerei bzw. im neuen Bio-Laden am Dorfplatz erhältlich sind. Die Hoffnungstaler Werkstätten sind darüber hinaus mit den begehrten Angeboten ihrer grünen Bereiche - Baumschule, Zierpflanzenbau und Gärtnerei – vor Ort. Angesagt hat sich auch die Rettungshundestaffel der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) Barnim.

Um 13.00 Uhr besteht dann die Möglichkeit, in der Veranstaltung „Bibelzelt“ im Begegnungszentrum Alt-Lobetal mit der Präsidentin des Brandenburger Landtages, Britta Stark, dem Barnimer Landrat Bodo Ihrke und dem Lobetaler Geschäftsführer Martin Wulff zum Thema des Tages ins Gespräch zu kommen.

Den abschließenden Höhepunkt dieses ereignisreichen Tages bildet um 15.00 Uhr in der Waldkirche ein selbst inszeniertes Spiel, das das Motto des Festes „Miteinander“ nochmals aufgreift und dazu ermutigt, Offenheit zu leben. Es wird gestaltet von Schülerinnen und Schülern des Diakonischen Bildungszentrums Lobetal. Das Sendungswort spricht Pastor Dr. Johannes Feldmann. Ende wird gegen 16.00 Uhr sein.

Hinweis

Zwischen 8.30 und 10.00 Uhr halbstündlich kostenloser Busshuttleverkehr zwischen S-Bahn Bernau und Lobetal - und ab 16.15 Uhr zurück.
Infotelefon: 03338 / 66 789 / www.lobetal.de

Jahresfestliches Konzert am 20. Juni in der Lobetaler Kirche

Am Vorabend des Jahresfestes findet wieder ein Konzert statt, diesmal unter dem Thema "miteinander musizieren“. Es beginnt um 19.00 Uhr in der Lobetaler Kirche. Es wirken mit: Musizierende der Lobetaler Kantorei und Gastspielende. In der Pause gibt es einen kleinen Imbiss. Der Eintritt ist frei, eine Kollekte wird erbeten.