Title

Kurzzeitkennzeichen

Ein Kurzzeitkennzeichen ist bis zu 5 Tage (ab Tag der Beantragung) gültig und darf nur zum Zweck einer Überführungs-, Probe- oder Prüfungsfahrt genutzt werden.

Die Zuteilung von Kurzzeitkennzeichen ist ab dem 01.04.15 bei der örtlich zuständigen Zulassungsstelle oder die für den Standort des Fahrzeuges zuständigen Zulassungsbehörde nur noch unter den folgenden Voraussetzungen möglich:

  • Fahrzeug muss der Zulassungsbehörde bekannt sein, d.h. das Kurzzeitkennzeichen wird einem konkreten Fahrzeug zugeteilt (Typ- oder Einzelgenehmigung)
  • Fahrzeug muss außer Betrieb gesetzt sein
  • Nachweis einer gültigen Hauptuntersuchung bzw. Sicherheitsprüfung
  • Fahrzeug muss im Fahrzeugschein konkret bezeichnet werden


Fahrten ohne Hauptuntersuchung/Sicherheitsprüfung sind nach der neuen Regelung in folgenden Fällen möglich:

  • bis zu einer Prüfstelle im Zulassungsbezirk, der das Kennzeichen ausgestellt hat. Ebenso Rückfahrt.
  • zur unmittelbaren Reparatur festgestellter erheblicher oder geringer Mängel in einer nächstgelegenen Werkstatt im Zulassungsbezirk, der das Kennzeichen ausgestellt hat oder in einem angrenzenden Bezirk und zurück. Dies gilt nicht für Fahrzeuge, die bei der Überprüfung als verkehrsunsicher eingestuft werden.
  • wenn das Fahrzeug die Hauptuntersuchung nicht besteht, ist eine Rückfahrt innerhalb des Zulassungsbezirks bzw. des angrenzenden Bezirk möglich. Auch eine Fahrt zur unmittelbaren Reparatur und direkt zum TÜV für die Nachprüfung ist zulässig.


Voraussetzungen wenn keine Fahrzeugpapiere bzw. Gutachten vorliegen:

Die Zuteilung eines Kurzzeitkennzeichens ist nur möglich für Fahrten die zur Erlangung einer neuen Betriebserlaubnis dienen. Es kann zu Begutachtungsstellen im Zulassungsbezirk oder angrenzenden Bezirk gefahren werden.

Weitere Beschränkungen der Nutzung des Kurzzeitkennzeichens:

Das Kurzzeitkennzeichen darf nur für Probe- oder Überführungsfahrten des im Fahrzeugschein beschriebenen Fahrzeuges (Fahrzeuggebunden) genutzt werden.
Nach Ablauf der Gültigkeit des Kurzzeitkennzeichens darf das Fahrzeug auf öffentlichen Straßen nicht mehr in Betrieb gesetzt werden.

    • EVB-Nummer für Kurzzeitkennzeichen
    • Fahrzeugdatensatz des Fahrzeuges (z.B.: Fahrzeugschein)
    • Nachweis über eine gültige Hauptuntersuchung
    • Personalausweis oder Reisepass mit Meldebescheinigung
    • Kurzzeitkennzeichen können an alle im LK Barnim wohnhaften Personen ausgegeben werden oder an Personen, die ein Fahrzeug bewegen wollen, welches im LK Barnim steht

    Zentrale Information

    Zulassungs- und Fahrerlaubnisbehörde

    03334 214 - 1466

    zurück