Title

Basdorf erhält neue Rettungswache

Foto: Rettungswache Basdorf / Oliver Köhler

Einrichtung offiziell an Mitarbeiter übergeben

Nach nur fünfeinhalb Monaten Bauzeit ist in Basdorf eine neue Rettungswache eröffnet worden. Das Gebäude wurde gegenüber dem alten Standort am Rand des alten Basdorfer Ortskerns errichten und bietet den Besatzungen von zwei Rettungswagen Platz. „Ich freue mich, dass wir unseren Mitarbeitern nun einen Arbeitsplatz mit vernünftigen Arbeitsbedingungen zur Verfügung stellen können“, sagte Anita Stahnke, Geschäftsführerin der Rettungsdienst Barnim GmbH, und verwies darauf, dass am alten Standort die Fahrzeuge teilweise mit Freien stehen und auch gereinigt werden mussten. „Das war vor allem bei frostigen Temperaturen nur sehr schwer zumutbar.“

Als „funktional und modern“ beschrieb sie dann auch den neuen rund 250 Quadratmeter großen Bau. Dazu gehören neben einer großzügigen Fahrzeughalle mit Platz für zwei Rettungswagen auch vier Schlafräume für das Personal, Duschen und Umkleiden sowie einen Aufenthaltsraum. Zwischen der Fahrzeughalle und den Aufenthaltsräumen existieren zudem Schleusen, durch die Mitarbeiter nach einem Infektionseinsatz laufen müssen.

Rund 500 000 Euro gaben die Investoren Michaela und Frank Wolter für das Vorhaben aus. Der Rettungsdienst hat das Gebäude nun für 20 Jahre angemietet. Rund 2500 bis 3000 Einsätze werden künftig nun von dort aus gefahren.

Matthias Tacke, zuständiger Dezernent in der Barnimer Kreisverwaltung, sprach in seinem Grußwort von einer „guten Geschichte“. „Wir sind bei den Kosten und bei der Zeit absolut im Rahmen“, erklärte er und freute sich darüber, dass nun auch etwas für die Mitarbeiter getan werden könne. „Zunächst standen Rettungswagen und die Ausbildung der Mitarbeiter im Mittelpunkt unserer Aktivitäten. Nun können wir auch nach und nach die Rettungswachen auf den neuesten Stand bringen.“