Title

Engstelle in Schönwalde wird entschärft

Verkehrsunfallkommission gibt Anregungen

Eine weitere schwierige Verkehrslage im Landkreis Barnim wird entschärft. Nach einer Vor-Ort-Besichtigung haben Verkehrsunfallkommission, Straßenverkehrsbehörde, Polizei und dem Landesbetrieb Straßenwesen eine Lösung für die Engstelle auf der Mühlenbecker Chaussee zwischen B109 und Bahntrasse gefunden. „Wir haben uns mit diesem Thema sehr intensiv auseinandergesetzt und nun eine für alle Seiten befriedigende Lösung gefunden“, erklärt Marcel Kerlikofsky, Leiter der Verkehrsunfallkommission.

Beschlossen wurden etwa die Versetzung des 30 km/h-Schildes 100 Meter vor die Engstelle. Zudem erfolgt das Aufstellen einer Hinweistafel mit dem Hinweis "Engstelle" . Die Standorte der Schilder „Verengte Fahrbahn“ und „Kinder“ werden getauscht. Die L30 wird im August 2015 wegen Baumaßnahmen (Gasleitung) voll gesperrt sein. Gleichzeitig wird die Decke im Bereich der Engstelle erneuert und der Pflasterstreifen herausgenommen. In diesem Zusammenhang wird eine Randmarkierung aufgetragen, dadurch soll die Engstelle verdeutlicht werden. Außerdem soll der Lkw-Verkehr auf dieser Straße untersagt und umgeleitet werden.

Mit diesem Maßnahmenbündel soll das Unfallrisiko an dieser Stelle minimiert werden. Anwohner und Verkehrsteilnehmer beklagen schon seit längerem die Unübersichtlichkeit des Straßenabschnittes.