Title

Zuteilung von Kurzzeitkennzeichen

Welche Voraussetzungen ab dem 1. April 2015 erfüllt sein müssen

Welche Voraussetzungen müssen ab dem 1. April 2015 erfüllt sein, um ein Kurzzeitkennzeichen zu bekommen?
    
Ein Kurzzeitkennzeichen wird einem konkreten Fahrzeug zugeteilt. Das Fahrzeug muss versichert sein, d.h. bei Antragstellung ist eine Versicherungsnummer (evb) vorzulegen. Außerdem muss eine gültige Hauptuntersuchung und ggf. eine Sicherheitsprüfung bestehen.

Kann man trotz abgelaufener Hauptuntersuchung ein Kurzzeitkennzeichen bekommen?

Fahrten ohne Hauptuntersuchung sind künftig nur bis zu einer Prüfstelle in dem Zulassungsbezirk, wo das Kennzeichen zugeteilt wurde möglich.

Gibt es weitere Beschränkungen zur Nutzung des Kurzzeitkennzeichens?

Ja. Das Kurzzeitkennzeichen darf nur auf Probe- oder Überführungsfahrten genutzt werden.  
Die Daten sind von der Zulassungsbehörde vollständig in den neuen Fahrzeugschein einzutragen. Die Halter- und Fahrzeugdaten sowie das Kennzeichen und die Dauer der Gültigkeit werden im Zentralen Fahrzeugregister (ZFZR) des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) gespeichert.
Die Möglichkeit, mit Kurzzeitkennzeichen Prüfungsfahrten durchzuführen, wird gestrichen.

Was ist der Grund für eine Änderung?

Der Missbrauch von Kurzzeitkennzeichen ist in der Vergangenheit stark angestiegen.
Die fehlende Voraussetzung von Typ- bzw. Einzelgenehmigung und Hauptuntersuchung lässt das Inverkehrbringen verkehrsunsicherer Fahrzeuge zu.
Kurzzeitkennzeichen werden künftig unter weitgehender Verhinderung einer missbräuchlichen Verwendung ausgegeben.