Title

10.04.2015 Anträge auf Schülerbeförderung müssen rechtzeitig eingehen

Kreisverwaltung verweist auf Satzung

Spätestens vier Wochen vor Inanspruchnahme der Leistungen muss ein Antrag auf Schülerbeförderung im Landkreis Barnim gestellt werden. So ist es in der Satzung für die Schülerbeförderung (Schülerbeförderungssatzung) des Landkreises Barnim vom 6. März 2012 festgeschrieben. Lediglich in Ausnahmefällen könne der Antrag spätestens bis zum 31. Oktober für das laufende Schuljahr nachgereicht werden.
 
Die Kreisverwaltung macht jedoch darauf aufmerksam, dass die Neubeantragung der Schülerfahrausweise sowie der Schülerspezialbeförderung für das Schuljahr 2015/2016 möglichst bis zum 8. Mai beim Strukturentwicklungs- und Bauordnungsamt erfolgen sollte, um allen Schülerinnen und Schülern rechtzeitig den Fahrausweis zustellen zu können beziehungsweise die Spezialbeförderung zu gewährleisten.

Für Schüler und Schülerinnen, die in die 1. Klasse aufgenommen werden beziehungsweise den Bildungsgang wechseln (von Klasse 6 in Klasse 7 bzw. von Klasse 10 in Klasse 11), gilt als Antragsfrist der 10. Juli. Im Falle einer späteren Antragstellung, bei unvollständig ausgefüllten Anträgen beziehungsweise nicht beschrifteten Passbildern kann die rechtzeitige Bearbeitung und damit die termingerechte Bereitstellung der Schülerfahrausweise beziehungsweise die Organisation der Schülerspezialbeförderung nicht gewährleistet werden.

Hier finden Sie die Dienstleistung sowie dei Antragsformulare.


Die Antragsformulare sind in den Schulen oder im Internet unter www.barnim.de erhältlich. Antragssteller können sich mit Nachfragen an das Strukturentwicklungs- und Bauordnungsamt des Landkreises Barnim, Telefon: Schülerspezialbeförderung   03334 214-1265 und Schülerfahrausweise 03334 214-1259 bzw. 214-1266, wenden.


Die Anträge sind zu richten an:

Landkreis Barnim
Strukurentwicklungs- und Bauordnungsamt
Am Markt 1
16225 Eberswalde