Title

07.10.2016 Gemeinsame Beratungsstelle für Flüchtlinge im Jobcenter Barnim

Stärkerer Beratungsbedarf soll mit besserem Betreuungsschlüssel aufgefangen werden

Die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund durch Eingliederung in den Arbeitsmarkt, hat auch im Landkreis Barnim eine hohe gesellschaftspolitische Bedeutung. Dabei führen kulturelle Unterschiede, Bildungsniveau, Lebens- und Ausbildungserfahrungen sowie insbesondere Sprachhemmnisse zu einem erhöhten Beratungs- und Begleitungsbedarf.

Der Landkreis Barnim, die Agentur für Arbeit Eberswalde und das Jobcenter Barnim haben sich bereits im Jahr 2015 zu einer gemeinsamen Handlungsverantwortung für diese Menschen verständigt. Mit der daraus resultierenden Struktur von Kompetenzzentren erfolgt bereits jetzt ein stark verzahntes und aufeinander aufbauendes Arbeiten.

Mit der Einrichtung einer gemeinsamen Beratungsstelle der Agentur für Arbeit Eberswalde und des Jobcenters Barnim sollen nunmehr ab Oktober 2016 alle für die Eingliederung in Arbeit relevanten Prozesse für Flüchtlinge und Asylbewerber zentral erhoben, abgestimmt und initiiert werden. Dabei können und sollen bei Bedarf weitere Arbeitsmarktpartner und deren Angebote vor Ort einbezogen werden.

Zielstellung ist, durch Bündelung sprach- und arbeitsmarktbezogener Kompetenzen eine Optimierung von Informations- und Entscheidungswegen zu erreichen und damit den Integrationsprozess zu verkürzen. Mit dem Start der gemeinsamen Beratungsstelle ist ein Team von insgesamt neun Mitarbeitern damit beauftragt, diesen Prozess zu gestalten.

Die gemeinsamen Beratungsstelle hat ab dem 4. Oktober 2016 ihren Sitz in der 3. Etage des Jobcenters Barnim, in der Bergerstraße 30 in Eberswalde und betreut alle Flüchtlinge aus dem Barnim, die in der Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter Barnim gemeldet sind.