Title

Klartext in Sachen Schulpolitik

Foto: Kreisreise Ahrensfelde / Oliver Köler

Barnims Landrat Bodo Ihrke besucht Ahrensfelde

Das Thema „Weiterführende Schule“ stand im Mittelpunkt eines Besuches des Barnimer Landrates Bodo Ihrke in Ahrensfelde. Dabei machte Ihrke Ahrensfeldes Bürgermeister Wilfried Gehrke sowie den Ortsvorstehern der fünf Ortsteile deutlich, dass der Bau einer neuen Schule für die anderen Kommunen im Landkreis nur schwer vermittelbar sei. „Wir können doch nicht an einem Standort eine Schule bauen, um an einem anderen eine gerade sanierte Schule zu schließen“, sagte er. „Das ist eine Verschwendung von Steuergeldern.“

Ihrke verwies auch auf die Kinderzahlen in der Gemeinde, die einen Neubau nicht rechtfertigten. Zudem werde in Blumberg gerade durch einen privaten Träger eine weiterführende Schule gebaut. „Ich sehe in Ahrensfelde daher im Moment keine Möglichkeit für einen Schulneubau.“

Dennoch machte der Landrat deutlich, Ahrensfelde in die Schulentwicklungsplanung des Landkreises aufzunehmen, um weitere Bevölkerungsentwicklungen in der Gemeinde zu beobachten und darauf reagieren zu können. Zudem versprach er sich für eine schnellere Anbindung an die Schulen der Nachbargemeinden einzusetzen.
In diesem Zusammenhang sagte er auch zu, sich weiterhin für den Bau der Ortsumgehung von Ahrensfelde einzusetzen. „Das ist dringend notwendig, damit sich die Gemeinde weiter entwickeln kann“, sagte er, betonte aber auch, dass eine Realisierung aufgrund der schwierigen Planfeststellung noch dauern werde.  

Im Anschluss an das Arbeitsgespräch besuchte Landrat Ihrke noch den Gemeinde-Seniorennachmittag, um mit den Senioren ins Gespräch zu kommen. Hier ging es vor allem um die bevorstehende Kreisgebietsreform, die Unterbringung von Flüchtlingen sowie den Öffentlichen Nahverkehr.