Richtfest in Bernau

Foto: Schneider Systembau Foto: Schneider Systembau

Erweiterung der bestehenden Dreifeldhalle am Barnim-Wissenszentrum erreicht wichtigen Meilenstein

1. Dezember 2022

Auf dem Campus des Barnim-Wissenszentrums wird derzeit fleißig gebaut. Der Standort des Barnim-Gymnasiums und des Oberstufenzentrums I Barnim verzeichnet seit Jahren steigende Schülerzahlen. Sowohl für den Unterricht als auch für den Schulsport wird deshalb dringend mehr Platz benötigt. Neben der geplanten räumlichen Erweiterung des Barnim-Gymnasiums allgemein wird im Auftrag des Landkreises deshalb aktuell die bestehende Dreifeldhalle um zwei weitere Felder sowie zusätzliche Funktionsräume erweitert. Am Donnerstag, den 1. Dezember 2022, konnte nun Richtfest gefeiert werden.

"Der Barnim wächst", erklärte Landrat Daniel Kurth anlässlich der Feierlichkeit, zu der neben dem Bürgermeister der Stadt Bernau b. Berlin, André Stahl, auch Schülerinnen und Schüler der beiden Schulen sowie deren Leitungen, Simone Kopp und Henning Jürgens, sowie Vertreter der für Planung und Bau verantwortlichen Unternehmen KKS Architekten und Schneider Systembau gekommen waren. "Um diese Entwicklung positiv zu gestalten, brauchen wir dringend junge, motivierte Menschen mit Engagement und Know-how. Deshalb ist es wichtig, dass wir Sie gut ausbilden. Der Landkreis trägt hierzu gerne seinen Teil bei, indem wir moderne und gut ausgestattete Räume für die Bildung und den Schulsport bereitstellen."

"Der Landkreis investiert erheblich in die Region", freute sich André Stahl, Bürgermeister der Stadt Bernau b. Berlin und verwies dabei auch auf die weiteren Vorhaben, die im Rahmen des groß angelegten Schulbauprogramms im Barnim insbesondere auf den südlichen Teil des Landkreises geplant sind. "Ich denke, dass dieses Geld im Bildungssektor gut investiert ist."

Der Sporthallenanbau umfasst eine rd. 30 x 30 Meter große Hallenerweiterung sowie zusätzliche Umkleiden und Waschräume, WCs, einen Abstellraum, einen Regieraum, einen Technikraum und einen Geräteraum, ein Lehrerzimmer mit Küche, einen Schulungsraum und eine Werkstatt für den Hallenwart.

Geplant wurde der Hallenanbau vom Architekturbüro KKS Architektur + Gestaltung. Auftragnehmer für die Baumaßnahme ist das Unternehmen Schneider Systembau, welches im Auftrag des Landkreises u.a. bereits für den Neubau der Sporthalle am Gymnasium Wandlitz verantwortlich zeichnete.

Robert Bachmann
Pressesprecher

Foto: Landkreis Barnim/Bachmann Foto: Landkreis Barnim/Bachmann
Foto: Landkreis Barnim/Bachmann Foto: Landkreis Barnim/Bachmann

Feedback Formular

Feedbackformular