Title

Ausbildung beim Landkreis Barnim

Foto: pixabay.com
Foto: teen / pixabay.com

Duales Studium "Verwaltungsinformatik (B.Sc.)" an der TH Wildau

Der duale Bachelor Studiengang Verwaltungsinformatik ist ein Studiengang für die Landes- und Kommunalverwaltung an der Technischen Hochschule Wildau. Durch die wissenschaftliche und gleichzeitig praxisnahe Ausrichtung werden die Studierenden optimal auf die vielfältigen Tätigkeiten des gehobenen technischen Verwaltungsinformatikdienstes vorbereitet.

Im Rahmen des Studiums werden qualifizierte rechtliche, betriebswirtschaftliche sowie verwaltungswissenschaftliche Kenntnisse vermittelt. Durch das praxisorientierte Studium werden die Studierenden in die Lage versetzt, erlernte wissenschaftliche Methoden, fachliche Kenntnisse und Fähigkeiten im Rahmen ihrer künftigen Tätigkeit anzuwenden. Damit bilden sie die Schnittstelle zwischen der Informationstechnik und der klassischen Verwaltung.

Studienablauf / Studienbeginn

Der duale Bachelor-Studiengang „Verwaltungsinformatik" wird an der Technischen Hochschule Wildau angeboten. Der Studiengang umfasst insgesamt 7 (sowohl fachtheoretische als auch berufspraktische) Semester. Der Einsatz in den berufspraktischen Semestern erfolgt im Landkreis Barnim, Liegenschafts- und Schulverwaltungsamt, Sachgebiet IT-Service.

Der Studienbeginn ist jeweils zum Wintersemester des Einstellungsjahres (1. September).

Die Ausschreibung erfolgt jeweils im Herbst für das kommende Jahr.

Studieninhalt

Das Studium besteht zu ca. 70 % aus einem naturwissenschaftlich-technischen Teil und zu ca. 30 % aus Themen der öffentlichen Verwaltung. Im Rahmen des Studiums werden folgende Kenntnisse vermittelt:

  • Verwaltungsinformatik, insbesondere:
  • Grundlagen der Informatik
  • IT-Sicherheit, Datenschutz und Datensicherheit
  • E-Government
  • IT-Administration
  • Softwareanpassung und -entwicklung
  • Spezielle IT-Anwendungen der öffentlichen Verwaltung
  • Querschnittsthemen, insbesondere:
  • Projekt- und Geschäftsprozessmanagement
  • Soft Skills/Soziale Kompetenzen
  • Mathematik und Statistik
  • Fachenglisch IT

Verwaltungshandeln, insbesondere:

  • Einführung BWL in der öffentlichen Verwaltung
  • öffentliche Finanzwirtschaft
  • Grundlagen Verwaltungsrecht
  • Staats- und Europarecht
  • Zivilrecht
  • IT-Recht
  • Öffentliche Vergabe/Beschaffungen

Abschluss des Studiums

Mit erfolgreichem Abschluss des Studiums wird der akademischen Grad „Bachelor of Science - B.Sc." erworben und somit gleichzeitig die Anerkennung für den gehobenen technischen Verwaltungsinformatikdienst.

Einstellungsvoraussetzungen

  • Allgemeine Hochschulreife oder Fachhochschulreife
  • in den letzten beiden Schulzeugnissen und im Abschlusszeugnis einen Notendurchschnitt von mindestens 3,0 sowie in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch keine Leistungen, die schlechter als befriedigend sind
  • Gesundheitliche Eignung (die gesundheitliche Eignung wird durch eine amtsärztliche Untersuchung bestätigt, die erst zum Ende des Auswahlverfahrens erfolgt. Die Kosten hierfür übernehmen wir)
  • Führungszeugnis ohne Einträge

Allgemeine Anforderungen

Folgende Anforderungen sollten erfüllt sein:

  • Interesse an modernen Medien
  • Grundkenntnisse im Umgang mit Informationstechnik
  • mathematisches und analytisches Denkvermögen
  • die Fähigkeit konzeptionell zu arbeiten
  • Englischkenntnisse
  • gute Ausdrucksfähigkeit

Auswahlverfahren

Das Auswahlverfahren erfolgt in einem Personalauswahlverfahren, das aus einem Eignungstest und einem Vorstellungsgespräch besteht.

Vergütung

Für die Dauer des Studiums wird eine monatliche Studienvergütung von ca. 1.258 € gezahlt. Eine jährliche Sonderzahlung und 30 Tage Erholungsurlaub. Zusätzlich kann man monatlich vermögenswirksame Leistungen erhalten. Studiengebühren werden nicht erhoben.

Feedbackformular

Page 1