Title

Regionalen Klimaschutz stärken:

Foto: Logo Naturpark Barnim Foto: Logo Naturpark Barnim

Workshop zur novellierten Kommunalrichtlinie informiert über Fördermöglichkeiten

6. August - Presseinformation Ref: GR3/Naturpark Barnim, Landesamt für Umwelt

Eberswalde – In Zusammenarbeit mit dem Service- und Kompetenzzentrum: Kommunaler Klimaschutz (SK:KK) organisieren der Naturpark Barnim und das Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin am 20. August einen Workshop zur novellierten Kommunalrichtlinie des Bundesumweltministeriums. Im Rahmen des Workshops haben kommunale Akteurinnen und Akteure die Möglichkeit, sich über Neuerungen zu informieren und praktische Hinweise zur Förderung von kommunalen Klimaschutzmaßnahmen zu erhalten. 

Die Kommunalrichtlinie fördert auf vielseitige Weise den kommunalen Klimaschutz. Von einer effizienten Beleuchtungstechnik, der intelligenten Verkehrssteuerung und Energiesparmodellen für Schulen, über innovative Abfallbehandlungs- und Kläranlagen, bis hin zu kommunalen Netzwerken und Energie- und Umweltmanagementsystemen, ist das Spektrum breit gestreut. Was bei der Antragstellung zu beachten ist, welche Möglichkeiten der Förderung es gibt und wie konkrete Projektideen umgesetzt werden können, darüber werden die Teilnehmenden des Workshops informiert.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des EU-Klimaschutzprojektes ZENAPA am 20. August von 10 bis 12 Uhr im Bürgerbildungszentrum Amadeu Antonio statt (Puschkinstraße 13, 16225 Eberswalde) und wird vom Service- und Kompetenzzentrum: Kommunaler Klimaschutz (SK:KK) durchgeführt. Sie richtet sich an Vertreter*innen von Kommunen, Verbänden, Bildungseinrichtungen, Betrieben und Unternehmen mit kommunaler Beteiligung, sowie gemeinnützigen Vereinen und kulturellen Einrichtungen und ist für die Teilnehmenden kostenfrei.

Ziel ist es, einen Überblick über die existierenden Fördermöglichkeiten zu schaffen und den Teilnehmenden die Möglichkeit zu bieten, mit den Expert*innen des SK:KK in Austausch zu treten. Die Veranstaltung dient der Vernetzung der teilnehmenden Akteure und Akteurinnen und kann Grundlage für eine weiterführende bilaterale Beratung sein.

Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist bis zum 19. August 2019 per E-Mail an Simon.Hoffmann@LfU.Brandenburg.de möglich.

Feedbackformular

Page 1