Title

Wassertourismus Initiative Nordbrandenburg (WIN) auf der „boot" in Düsseldorf

Foto: WIN-Delegation am eigenen Messestand Foto: WIN-Delegation am eigenen Messestand

Bereits zum dritten Mal ist die Wassertourismus Initiative Nordbrandenburg (WIN) auf der weltgrößten Wassersportmesse „boot" in Düsseldorf vertreten

 25.01.2019 - Presseinformation Wassertourismus Initiative Nordbrandenburg (WIN)

  • WIN-Region wird zur Brandenburgischen Seenplatte

  • WIN mit großer Delegation vor Ort in Düsseldorf

  • Spitzenplätze im bundesweiten Schleusenranking

Düsseldorf, 25.01.2019. Bereits zum dritten Mal ist die Wassertourismus Initiative Nordbrandenburg (WIN) auf der weltgrößten Wassersportmesse „boot" in Düsseldorf vertreten, die in diesem Jahr ihr 50. Jubiläum feiert. Mit an Bord bzw. im Bordgepäck: Ein neuer Name für die WIN-Region, eine Delegation politischer Vertreter aller WIN-Landkreise, angeführt vom WIN-Vorsitzenden Landrat Daniel Kurth, sowie Spitzenzahlen zu den geschleusten Sportbooten in der vergangenen Saison.

Aus WIN-Region wird Brandenburgische Seenplatte?

Blickt man auf die große Karte am Stand 13 D58 der boot Düsseldorf, drängt sich der Begriff dem Betrachter nahezu auf: Zu sehen ist ein blaues Netz aus unzähligen verbundenen Seen und Fließgewässern, eine Seenplatte südlich der Mecklenburgischen Seenplatte auf Brandenburger Boden. Die Brandenburgische Seenplatte. So will die Wassertourismus Initiative Nordbrandenburg künftig ihre Region wassertouristisch vermarkten. „Eine Bezeichnung, die ohnehin auf der Hand liegt, setzt sich schnell durch. Es ist fast so, als wäre sie schon immer da", erläutert WIN-Vorsitzender Landrat Daniel Kurth. „Und obendrein zeigt nicht zuletzt die Erfahrung auf der boot Düsseldorf: Die Bootsfahrer nehmen die Mecklenburgische und die Brandenburgische Seenplatte längst als ein Revier wahr. Auch dieser Wahrnehmung tragen wir mit der Bezeichnung ‚Brandenburgische Seenplatte‘ Rechnung." Überdies ist der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte inzwischen ständiger Gast der Arbeitsgemeinschaft Wassertourismus Initiative Nordbrandenburg (WIN-AG).?

WIN-Delegation besucht Unternehmen der Region auf der boot

Welche Priorität der Wassertourismus in der Brandenburgischen und Mecklenburgischen Seenplatte geniest, lässt sich an den Repräsentanten der Region ersehen, die zur boot nach Düsseldorf reisten: Frank Bommert, Mitglied des Landtages Brandenburg, der Vorsitzende der WIN-AG Landrat Daniel Kurth (Landkreis Barnim), Landrat Ludger Weskamp (Landkreis Oberhavel), Landrat Heiko Kärger (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte), die Ersten Beigeordneten Egmont Hamelow (Landkreis Oberhavel) und Werner Nüse (Landkreis Ostprignitz-Ruppin) sowie Bürgermeister Jens-Peter Golde (Fontanestadt Neuruppin).

Anlässlich des Delegationsbesuchs wurde am 24. Januar 2019 zu einem Get-Together an den Stand geladen. Überdies informierten sich die Delegationsmitglieder bei den zahlreichen Ausstellern der Region: Von Kuhnle-Tours (Rechlin), über 5 Sterne Yachtcharter (Zehdenick), Nautiraid Faltboote Bruno Maître (Hohen Neuendorf), Palme Marin GmbH (Marina Marienwerder), Yachtcharter Schulz (Waren/Müritz), Dirk Fengler, Yacht Zentrum am Prerauer Stich (Zehdenick) am Stand von Linssen Yachts bis hin zu Bootsausstatter Axel Kähne (Kremmen).

Spitze im Schleusenranking

Nirgendwo in Deutschland werden mehr Sportboote geschleust als in der Mecklenburgischen und Brandenburgischen Seenplatte. Auch in der Saison 2018 nahm die Schleuse Diemitz, Mecklenburgische Seenplatte, mit über 40.000 geschleusten Booten den bundesweiten Spitzenplatz ein, gefolgt von der Schleuse Canow. Die Schleuse Wolfsbruch auf Brandenburger Seite folgt mit über 30.000 Booten auf Platz drei.

Schleusen auch im Winter: Ab sofort stehen probeweise und nach telefonischer Anmeldung die 10 automatisierten Schleusen des WSA Eberswalde von 7:00 – 16:00 Uhr auch außerhalb der Saison für Schleusungen bereit – wenn es die Witterungsbedingungen erlauben. Quelle und weitere Informationen: www.wsa-eberswalde.wsv.de / www.elwis.de

boot Düsseldorf in Zahlen

Feststimmung im Heimathafen: Die weltgrößte Wassersportmesse, die boot Düsseldorf, feiert in diesem Jahr mit rund 2.000 Ausstellern aus 73 Ländern ihr 50. Jubiläum. Wassersportbegeisterte Gäste aus über 100 Ländern erwartet vom 19. bis 27. Januar 2019 in 16 Messehallen mit 19 Themenwelten auf 220.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche alles rund um das Thema Wassersport. www.boot.de

Die Wassertourismus Initiative Nordbrandenburg (WIN) ist Aussteller am Gemeinschaftsstand 13 D58 mit dem Tourismusverband Ruppiner Seenland e.V., dem Tourismusverband Mecklenburgische Seenplatte e.V. und der Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH.

Über WIN

Die Arbeitsgemeinschaft Wassertourismus Initiative Nordbrandenburg (WIN-AG) ist eine kommunale Initiative der Landkreise Barnim, Oberhavel und Ostprignitz-Ruppin, der Städte Eberswalde, Liebenwalde, Neuruppin, Oranienburg und Templin sowie der Gemeinden Wandlitz und Fehrbellin mit dem Landkreis Mecklenburgische Seenplatte als ständigem Gast. Ziel der WIN-Initiative ist es, durch Investitionen in die wassertouristische Infrastruktur im Norden Brandenburgs eines der attraktivsten Wassertourismusreviere in Europa zu entwickeln und zugleich das führerscheinfreie Fahrgebiet in der Region zu erweitern. www.win-brandenburg.de

?

Beigefügte Fotos

Bild 1: WIN-Delegation am eigenen Messestand

Bild 2: WIN-Delegation mit Harald Kuhnle am Stand der Kuhnle-Tours GmbH

Bild 3 (v.l.n.r.): Landrat Heiko Kärger, WIN-Vorsitzender Landrat Daniel Kurth, Landrat Ludger Weskamp und Frank Bommert, MdL, verkünden die Brandenburgische Seenplatte

Bildrechte: WIN-AG

Feedbackformular

Page 1