Title

Beistandschaften

Wir berechnen den Unterhaltsanspruch Ihres Kindes.

Beratung und Unterstützung im Jugendamt erhalten

Alleinerziehende

  • bei Klärung der Vaterschaft
  • bei der Geltendmachung von Unterhaltsansprüchen des minderjährigen Kindes,

und

Junge Volljährige bis zur Vollendung des 21. Lebensjahres zur Geltendmachung ihrer Unterhaltsansprüche.

Sollte eine gerichtliche Durchsetzung der Unterhaltsansprüche minderjähriger Kinder oder eine gerichtliche Klärung der Vaterschaft minderjähriger Kinder notwendig werden, besteht die Möglichkeit, das Jugendamt auf Antrag gem. § 1712 ff BGB zu bevollmächtigen, im Rahmen einer Beistandschaft für das Kind tätig zu werden.

Informationen für Unterhaltspflichtige und Unterhaltsberechtigte Elternteile zum Kinderbonus

Das Dritte Corona-Steuerhilfegesetz (BGBI.I 2021 S 330) sieht unter Art. 9 eine Ergänzung des § 6 Abs. 3 Bundeskindergeldgesetzes vor, wonach für den Monat Mai 2021 ein Einmalbetrag in Höhe von 150 EUR gezahlt wird.

Dieser Betrag kann hälftig vom Unterhalt abgezogen werden, aber es müssen mindestens untenstehende Unterhaltsbeträge gewahrt sein:

Mai 2021
in der ersten Altersgruppe       208,50 Euro
in der zweiten Altersgruppe266,50 Euro
in der dritten Altersgruppe343,50 Euro

Bei Unterhaltsbeträgen die darunter liegen, kann keine Anrechnung erfolgen.

Die Verrechnung kann nur im Monat Mai erfolgen und nicht zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden.

Bei Fragen diesbezüglich stehen Ihnen die zuständigen Beistände gern zur Verfügung.

Weitere Informationen finden Sie auch auf den Seiten des Ministeriums: https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/themen/corona-pandemie/finanzielle-unterstuetzung/faq-kinderbonus

Unterhaltspflicht während der Corona-krise im Rahmen einer Beistandschaft im Jugendamt

Die Unterhaltspflicht besteht auch während der Corona-Krise fort. Sollte der unterhaltspflichtige Elternteil jedoch aufgrund von Kündigung oder Kurzarbeit in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten, besteht die Möglichkeit einer Stundung, in geprüften Einzelfällen auch auf Verzicht. Dafür müssen jedoch verschiedene Kriterien erfüllt sein:

Es ist darauf zu achten, dass der Unterhaltspflichtige den Selbstbehalt von 1160 Euro nicht unterschreitet.

  • Es wird geprüft, ob die Absicherung des Mindestunterhaltes gegeben ist. 

  • Nachweise (bspw. Änderungsvertrag und Einkommensbelege) werden abgefordert. 

  • Der Unterhaltspflichtige wird auf Möglichkeiten des Zuverdienstes in systemrelevanten Bereichen hingewiesen. 
  • Zudem wird die Kindesmutter wird über den Antrag des Unterhaltspflichtigen informiert und auf die Beantragung von Unterhaltsvorschuss beziehungsweise die Meldung beim JobCenter hingewiesen.
  •  Am Ende der wirtschaftlichen Einschränkungen erfolgt dann die Prüfung des Einzelfalls.

Wer Ihr Ansprechpartner ist, richtet sich nach dem Nachnamen des Kindes:

A bis I     

Frau BouchonTel: 03334 214 - 1210
Fax 03334 214 - 2210
Frau GeyerTel: 03334 214 - 1212
Fax 03334 214 - 2212

J bis Re     

Herr KönneckeTel: 03334 214 - 1271
Fax 03334 214 - 2271
Frau MercaderTel: 03334 214 - 1247
Fax 03334 214 - 2247

Ri bis Z

Herr TrömelTel: 03334 214 - 1216
Fax 03334 214 - 2216
Frau Schuster

Tel: 03334 214 - 1274
Fax 03334 214 - 2274

zurück

Feedbackformular

Page 1